Lesen als Körperkunst. Zur Praxis der Lesereisen um 1900. Im Gespräch mit Katharina Müller

Katharina Müller, Universität München, stellt in nordlitt den unglücklichen reisenden Autor Herman Bang vor und diskutiert dessen exzentrische Vorlesepraktiken und menschenfreundliche Ironie. Es geht um den Zusammenhang von lautem und leisem Lesen, um Performativität, Habitus und Feld. Außerdem begegnen wir Knut Hamsun und Selma Lagerlöf wieder, machen einen kurzen Ausflug ins Drama der Aufklärung, sprechen über zerfleddernde Kleider und bestickte Taschentücher und werden durch einen Leierkasten unterbrochen.

Timestamps:
(00:11) Vorstellung Katharina Müller
(04:35) Was ist ein Projekt?
(11:25) Aktuelle Arbeit und Forschung von Katharina Müller
(19:20) Herman Bang und sein Erzählen
(31:28) Die Frage der Sexualität
(40:04) Vom Roman zum Drama
(46:27) Laut lesen, doing culture und Performativitätstheorien
(52:55) Feld und Habitus nach Pierre Bourdieu
(58:05) Herman Bangs ’gymnastische Vorträge’
(01:06:55) Herman Bangs Erzählung „Irene Holm“
(01:11:37) Bezüge zu Henrik Ibsens Nora – Ein Puppenheim
(01:13:25) Textilität, Textur, Text
(01:19:14) Herman Bang: „Kunstreijse paa Bornholm”
(01:21:54) Wechselwirkungen zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit
(01:23:50) Selma Lagerlöf als moderne ”Märchentante”?
(01:30:40) Alvas Gedanken zu Herman Bang und Bornholm
(01:34:25) Katharina Müllers Frage an Philipp Wagner
(01:36:43) Einsatz des Podcasts
(01:39:38) Was sollte Dein Erstsemester:innen-Ich wissen? 


Literatur:
Primärliteratur:
– Bang, Herman: Am Weg. München: Manesse Bibliothek der Weltliteratur, 2006.
– Bang, Herman: “Irene Holm“, In: Herman Bang, Romane und Novellen. 2012.
– Bang, Herman: ”Irene Holm”, In: Bang, Herman: Værker i Mindeudgave, Gyldendal, 1920-1921,  Onlineudgave fra Arkiv for Dansk Litteratur.
– Bang, Herman: ”Kunstreijse paa Bornholm”, In: Bang, Herman: Værker i Mindeudgave, Gyldendal, 1920-1921,  Onlineudgave fra Arkiv for Dansk Litteratur. 

Sekundärliteratur:
– Bourdieu, Pierre: Die feinen Unterschiede. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1982.
– Detering, Heinrich: Das offene Geheimnis. Göttingen: Wallstein, 2002.
– Heede, Dag: Herman Bang: mærkværdige læsninger. Odense: Syddansk Universitetsforlag, 2003.
– Heitmann, Annegret: “Die Moderne im Durchbruch 1870-1910”, In: Jürg Glauser (Hg.): Skandinavische Literaturgeschichte. Stuttgart: Metzler, 2006.
– Jürgensen, Knud Arne: Dramaturgiske Pennetegninger. Odense: Syddansk Universitetsforlag, 2007.
– Müller, Katharina: “›Hier wird eine Kunst für eine Kunst entfaltet‹. Herman Bangs Vorlesekunst im Kontext der Stimm- und Theaterdiskurse um 1900”. In: Grage, Joachim und Schröder, Stephan Michael (Hg.): Milieus, Akteure, Medien. Zur Vielfalt literarischer Praktiken um 1900. Würzburg: Ergon, 2013.
– Müller, Katharina: “›Die weibliche Lesevereinigung sollte jeder kennen‹: Literarische Praktiken, Netzwerke und Sozialkapital in den weiblichen Lesevereinigungen in Skandinavien um 1900”. In: Grage, Joachim und Schröder, Stephan Michael (Hg.): Literarische Praktiken in Skandinavien um 1900. Fallstudien. Würzburg: Ergon, 2012.

weitere Hinweise:
– Dreyer, Carl Theodor: Michael. UFA, 1924. [Spielfilm] 
– Feddersen, Jan: Ehrung für Schriftsteller Herman Bang: Schwuler Flüchtling der Kaiserzeit. Berlin: taz.de, 21.11.2021.
– Hamsun, Knut: Paa Turné. Oslo: Gyldendal: 1960.
– Lagerlöf, Selma: Gösta Berlings sagaStockholm: Frithiof Hellberg, 1891.
– Literarische Praktiken in Skandinavien um 1900. DFG-Forschungsprojekt, 2010-2013.
– Stiller, Mauritz: Vingarne. AB Svenska Biografteatern. 1916. [Stummfilm]

Diesen Artikel zitieren: Stefanie v. Schnurbein, „Lesen als Körperkunst. Zur Praxis der Lesereisen um 1900. Im Gespräch mit Katharina Müller“, in Experiment Geisteswissenschaft, 20/12/2021, https://exgeist.hypotheses.org/829.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search