Gar nicht so idyllisch? Das „Goldene Zeitalter“ der dänischen Literatur. Im Gespräch mit Klaus Müller-Wille

Das sogenannte Goldene Zeitalter der dänischen Literatur und Klaus Müller-Wille, Universität Zürich, sind diesmal zu Gast bei nordlitt. Es geht um Romantik, Biedermeier und Realismus, um literarische Idyllen und deren Zerstörung – das Ganze am Beispiel der Schneekönigin von Hans Christian Andersen, aber auch unbekannten Erzählungen dieses höchst vertrackten Autors wie Fliedermütterchen und Die Nachbarsfamilien . Am Rande erinnern wir uns an das gemeinsame Projekt „Juden in Skandinavien“.

Timestamps:
(00:16) Vorstellung Klaus Müller-Wille
(04:15) Carl Jonas Love Almqvist und Hans Christian Andersen
(06:04) Forschungsschwerpunkte Klaus Müller-Wille
(12:50) Andersen und seine Zeit: das „Goldene Zeitalter”
(20:13) Was ist Romantik? Zur Problematik von Epochenbegriffen
(29:53) Autonomie der Kunst
(32:34) Metaliteratur und Metaanalyse
(33:40) Hans Christian Andersen als Romanautor
(37:40) Märchen als Populärkultur
(39:34) Eventyr og historier
(42:48) Das Idyll
(49:07) „Die Schneekönigin. Ein Märchen in sieben Geschichten“
(58:50) Eigenart von Andersens Märchen
(59:52) „Fliedermütterchen“
(01:02:21) Erzählebenen
(01:05:26) Intertextualität
(01:08:15) Søren Kierkegaard und Andersen
(01:13:05) Jean Pauls Theorie der Idylle und „Fliedermütterchen“
(01:14:53) „Die Nachbarfamilien“
(01:20:51) Struktur der Erzählungen
(01:22:10) Bertel Thorvaldsens Kunstkonzept
(01:25:37) Autonomie der Kunst und Genieästhetik
(01:27:30) Frage von Joachim Grage an Klaus Müller-Wille
(01:28:15) Regelpoetik
(01:31:45) Arbeitskreis „Juden in Skandinavien”
(01:35:21) Studentische Frage an Klaus Müller-Wille
(01:41:07) Frage von Klaus Müller-Wille an Joachim Schiedermair


Literatur: 
– Andersen, Hans Christian:Den lille Havfrue. Kopenhagen. 1837.
– Andersen, Hans Christian: Die kleine Seejungfrau. In: Sämtliche Märchen. Berlin: Holzinger, 2006. 
– Andersen, Hans Christian: Hyldemoer. In: Gæa, æsthetisk Aarbog. Kopenhagen: Berlingste Bogtrykkeri, 1845.
– Andersen, Hans Christian: Fliedermütterchen. In: Sämtliche Märchen. Berlin: Holzinger, 2006.
– Andersen, Hans Christian: Nabofamilierne. In: Nye Eventyr. Andet Bind. Første Samling. Kopenhagen: C.A.Reitzels forlag, 1847.
– Andersen, Hans Christian: Die Nachbarfamilien. In: Sämtliche Märchen. Berlin: Holzinger, 2006.
– Andersen, Hans Christan: Snedronningen. Eventyr 27. Kopenhagen. 1845.
– Andersen, Hans Christian: Die Schneekönigin. In: Sämtliche Märchen. Berlin: Holzinger, 2006.

-Räthel, Clemens: Wie viel Bart darf sein? Jüdische Figuren im skandinavischen Theater. Narr Francke Attempto. Tübingen. 2016.
– Räthel, Clemens u. von Schnurbein, Stefanie (Hg.). Figurationen des Jüdischen. Spurensuchen in der skandinavischen Literatur (Berliner Beiträge zur Skandinavistik 27). Berlin: Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, 2020.
– Müller-Wille, Klaus: Idylle als Wiederholung. In: Schneider, Sabine und Drath, Marie (Hg.): Prekäre Idyllen in der Erzählliteratur des deutschsprachigen Realismus. Stuttgart: J. B. Metzler, 2017.

Diesen Artikel zitieren: Stefanie v. Schnurbein, "Gar nicht so idyllisch? Das „Goldene Zeitalter“ der dänischen Literatur. Im Gespräch mit Klaus Müller-Wille", in Experiment Geisteswissenschaft, 04/02/2021, https://exgeist.hypotheses.org/509.


Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Stefanie v. Schnurbein sagt:

    Wer mehr zur Theorie der und aktuellen Überlegungen zur Idylle sucht, findet in diesem schönen Blogbeitrag mehr Futter: https://sermones.hypotheses.org/225

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search